iBeacons – Location-based Marketing mit großem Potential

Seit der Apple Developer-Konferenz im letzten Sommer sorgen iBeacons für Diskussionen in der Welt der digitalen Medien. Doch um welche Technologie handelt es sich eigentlich, welche Möglichkeiten bietet sie und welche Risiken birgt sie?

Bei iBeacons handelt es sich um Sensoren, die die Technologie Bluetooth Low Energy (BLE) nutzen, um Signale an mobile Geräte zu senden. Damit wird es ermöglicht, vom iBeacon aus Push-Nachrichten auf Smartphones oder Tablets zu senden, die sich bis zu 30m entfernt vom Sensor befinden. Voraussetzung für den Erhalt einer Nachricht ist eine aktivierte Bluetooth-Funktion und eine entsprechende App, die die empfangenen Daten verarbeiten kann. So viel zur Funktionsweise.

Der Einsatz bietet, besonders für den stationären Handel, neue Chancen im Bereich Marketing. iBeacons sind vor allem in der zielgerichteten Ansprache von Kunden nützlich: Passiert ein potentieller Kunde das Geschäft, erhält er zum Beispiel attraktive Coupons oder Informationen zu Rabattaktionen.

Innerhalb des Stores können iBeacons zum Ermitteln der Indoor Location benutzt werden und somit auf Angebote im Umfeld des Kunden hinweisen.

Der große Vorteil von iBeacons ist, dass es sich, anders als bei QR-Codes, um eine Push-Funktion handelt. So muss der Empfänger nicht selbst aktiv werden, um Informationen zu erhalten.

In den USA gibt es schon einige Anwendungsbeispiele, bei denen iBeacons mit Erfolg eingesetzt werden: Die Major League Baseball setzt bereits diese Technologie ein, um in seinen Stadien Informationen zum Standort und der Sitzplatzorientierung bereitzustellen. Zur Thematik Kasse und Bezahlung hat PayPal einen ersten Vorstoß gewagt. Über die iBeacons erfolgt ein automatisches Einloggen beim Betreten des Kassenbereichs. Das Kassenpersonal sieht wiederum, ob ein Kunde PayPal-Nutzer ist und kann den Betrag auf seinen Account buchen. So ist ein schnelles, bargeldloses Zahlen gewährleistet.

Bei allen Chancen sollte man aber nicht vergessen, dass Datenschutz immer noch ein heikles Thema ist. Die meisten Menschen fühlen sich unwohl bei dem Gedanken, dass sie von Unternehmen getrackt und ihre Daten gespeichert werden. Deshalb muss transparent gemacht werden, dass iBeacons verwendet werden und der Erhalt von Nachrichten durch Deaktivieren der Bluetooth-Funktion verhindert werden kann. Nur so behalten Sie das Vertrauen Ihrer Kunden und können trotzdem die Möglichkeiten der iBeacon-Technologie nutzen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und beraten Sie gern zu weiteren Einsatzmöglichkeiten und Chancen bei Location-based Marketing.

Nehmen sie gern Kontakt auf

Telefon: +49 511 169 299–0
E‑Mail: [email protected]