Wie IoT Produkte unsere Lebensweise verändern

IoT Produkte finden ihren Weg in den Alltag und an ganz gewöhnliche Orte: Inventar-Tracker, Smart-Home-Sicherheitssysteme und Wearables managen und gestalten unser Zuhause und unser Leben. Aber es geht noch weiter: IoT ist auch für Unternehmen unverzichtbar geworden. Mit IoT erhalten Unternehmen einen tiefen Einblick in alles, von der Leistung von Maschinen über Logistikvorgänge bis hin zur Lieferkette. Durch smarte IoT Produkte können Unternehmen ihre Arbeitskosten durch die Automatisierung von Prozessen minimieren.

IoT Ideen bleiben oft nur Ideen und werden nicht umgesetzt, weil wichtige Aspekte unbeachtet bleiben. Wir erklären Ihnen die Schritte von der Idee zum IoT Prototypen und schließlich zum IoT Produkt.

Was ist IoT Prototyping?

Einer Idee folgt der IoT Prototyping-Prozess. Das ist ein wichtiger Schritt, bevor ein IoT Produkt in Massenproduktion hergestellt und an Kunden verkauft wird. Mit dem Prototypen wird das Konzept mit einer tatsächlichen Zielgruppe getestet, alle erforderlichen Parameter für das IoT Produkt werden ermittelt und die technischen Anforderungen kennengelernt. Letztendlich bestätigt der IoT Prototyp Ihre Idee. Er ist die Voraussetzung, um Investoren zu gewinnen und langfristig auf dem Markt wahrgenommen zu werden.

Electronic,Project,Or,Prototype,Making.,Bare,Computer,Circuit,Board,Hooked

Der erste Schritt beim IoT Prototyping ist die Recherche, um die Problemstellung wirklich zu verstehen. Die Technologie ist letztlich nur das Mittel, mit dem ein Problem gelöst wird. Die entwickelten IoT Prototypen sind keine Endgeräte, aber sie liefern ein klares Verständnis der Problemlösung. Der Prototyp ist die Grundlage für ein produktionsreifes System.

Wie baue ich einen IoT Prototyp?

Wir stellen die einzelnen Schritte des IoT Prototyping vor, die Teil jedes intelligenten Prototyping-Prozesses sein sollten. Wenn wir mit einer IoT Produktidee angesprochen werden, gehen wir genau diese Schritte, um eine Idee in ein erfolgreiches Produkt umzuwandeln.

1. Anforderungserfassung

Unabhängig von der Branche, beginnt hier jedes Projekt. Die Problemstellung, Lösungsmöglichkeiten und die Marktforschung werden analysiert. Zudem finden Treffen mit Kunden statt. In gemeinsamer Absprache nähert man sich so einem Ergebnis. Es ist hier beispielsweise möglich, dass Kunden wöchentliche Experimente mit dem Prototypen durchführen, um diesen zu testen und kennenzulernen.

2. Hardwareauswahl

Hier verbringen Entwickler oft viel Zeit damit, einen IoT Prototyp zu erstellen. Das sollte allerdings vermieden werden. Die Hardwareauswahl sollte immer von einem PoC (Proof of Concept) oder PoT (Proof of Technology) abhängen. Der PoC bestimmt die Funktionsweise eines Gedankenkonzepts und der PoT die Funktionsweise einer Technologie.

a) Bei PoC, was meist beim IoT Prototyping der Fall ist, ist die Auswahl von Komponenten von der Stange immer der beste Ansatz. Das spart viel Zeit und es können Prototypen gebaut werden, um das Konzept zu verstehen und live zu sehen, wie es funktioniert. Hier muss nicht zu Beginn der Phase die Hardware ausgewählt werden, was zu viel Zeit verschwenden würde. Vor allem, weil an dieser Stelle noch nicht klar ist, ob der Prototyp in die Produktion kommt. Standardkomponenten können helfen, schnell IoT Prototypen zu erstellen und Zeit bei der Beschaffung zu sparen.

b) Für PoT muss möglicherweise bestimmte Hardware ausgewählt werden, um zu beweisen, dass die Technologie oder das vorgeschlagene Konzept technisch und praktisch machbar sind. Wenn etwa ein 5-kg-Paket von einer Drohne angehoben werden soll, muss alles an der Drohne spezifisch sein: von bürstenlosen Gleichstrommotoren bis zum Skelett der Drohne. Hier muss alles genau berechnet werden. Komponenten können dafür schon vorhanden sein, um schnell einen Prototypen zu erstellen. Stehen die Komponenten noch nicht bereit, muss eine gründliche Recherche durchgeführt werden. So wird vermieden, dass man beim Prototyping zu viel Geld für Hardware ausgibt.

3. Auswahl des Tech-Stacks

In diesem Schritt bietet es sich an, schon ein einsatzbereites Framework für die Auswahl des IoT Tech-Stacks zu haben. Im Allgemeinen reicht für PoC und PoT ein einfaches Scripting aus. Unser DevOps-Team verfügt beispielsweise bereits über angepasste Container, die in Minutenschnelle für die Entwicklung von IoT Prototypen und Projekten bereitgestellt werden können. Intern haben wir mit Messaging-Queues, Datenbanken, IoT Clouds, Mobile-App-Frameworks, Desktop-Anwendungen, API-Management-Tools und Test-Tools experimentiert. Eine Kombination davon kann basierend auf dem Prototyping ausgewählt werden.

4. Entwicklung

Die Entwicklung von IoT Prototypen sollte schnell angepasst und vorangetrieben werden. Wir wenden in diesem Schritt eine agile Methode an, bei der viel Entwicklungsarbeit parallel zueinander stattfindet. Unser schnelles Framework hat uns geholfen, IoT Produkte und Lösungen schnell zu prototypisieren – manchmal innerhalb weniger Tage.

5. Testen

Kunden möchten IoT Produkte, weil sie ein Gerät wünschen, das etwas über das Internet erledigt. Daher ist es für Kunden auch wichtig, diese Geräte selbst zu testen. So können Entscheidungen für die nächsten Schritte getroffen werden. Zum Testen der IoT Produkte liefern wir manchmal die Prototypen sogar aus. Wir nehmen das Feedback entgegen und wiederholen den Entwicklungsprozess, bis die vereinbarten Ergebnisse erreicht sind.

6. MVP und Produktion

Sobald die Vision des Produkts klar ist und die Kunden beschließen, mit dem Prototyp fortzufahren, kommen Spezialisten ins Bild. Wie bereits erwähnt, sind IoT Prototypen keine Produktionsgeräte. Spezialisten nehmen den Prototypen und erstellen einen Produktionsplan. Dieser Schritt umfasst alles von der Komponentenauswahl bis zum Labortest für Zertifizierungen. Unsere Partner und Mitarbeiter helfen Kunden, die Geräte zum Testen schnell auf den Markt zu bringen. Die Produktion selbst ist eine große Aufgabe und erfordert eine immense Planung.


Unser Fazit zum IoT Prototyping

IoT Produkte sind Gegenwart und Zukunft. In unseren geschäftigen Welten haben IoT Geräte das Potenzial, unser Leben zu erleichtern, indem sie unsere Arbeits- und Wohnumgebung auf intelligente Weise gestalten. Jetzt ist es Zeit für Sie, Ihre Idee in die Realität umzusetzen. Der erste Schritt ist das Prototyping einer IoT Idee. Dieser Schritt legt den Grundstein, um Investoren und Kunden zu gewinnen. IoT Prototypen sind der schnellste Weg, um die IoT Ideen intern und extern zu testen. Dies bietet den Kunden Sicherheit, bevor sie in ein IoT Produkt investieren. IoT Prototypen erfordern keine große Investition, Zeit oder ein großes Team. Mit den richtigen Leuten und Partnern ist es eine einfache und schnelle Aufgabe, IoT Prototypen zu entwickeln.

DMG hat in den letzten Jahren zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Unser talentiertes und vielfältiges Team weiß, wie man einen Prototyp baut. Das garantiert, dass Ihr IoT Prototyp erfolgreich sein wird.

Planen Sie ein IoT Produkt?

Dann nehmen Sie gleich Kontakt auf. Wir haben Erfahrung mit dem Prototyping und der Implementierung von IoT Produkten und beraten Sie gerne unverbindlich.

Ihr Berater:
Bernhard Herbst
+49 511 169 299-12
herbst@thisisdmg.com

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen im Bereich IoT finden Sie auf unserer Serviceseite Digitale Produkte (IoT)