Global und digital agierende Unternehmen begegnen heutzutage vielen Herausforderungen. Beispielsweise wollen mehr und mehr Touchpoints immer personalisierter bespielt werden und Konzerne müssen ihren Kunden entlang der gesamten Customer Journey digitale Erlebnisse bieten, die sinnvoll und zudem interessant sind. Die digitale Erfahrung, die Unternehmen bieten, ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

Verschiedene Tools wie etwa ein Bewerbermanagement-Tool, PIM, DAM, CRM und Shop-Systeme müssen hierfür am besten nahtlos und umstandslos integriert werden. Budgets, redaktionelle und technische Ressourcen sind begrenzt. Der Einsatz muss deshalb immer effizienter werden, und das möglichst messbar, um den Beitrag zum Unternehmen sichtbar zu machen.

Was ist eine Digital Experience Plattform?

Digital Experience Plattformen versprechen als Weiterentwicklung existierender CMS- und eCommerce-Systeme die Lösung all dieser Herausforderungen. Auch kommen durch DXPs verschiedene Abteilungen, Systeme und Kanäle an einem zentralen Punkt zusammen. So können diese mit einem gemeinsamen Tool zur Digitalisierung und somit zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Mit einer DXP kann nicht nur Content erstellt und verwaltet werden, sondern bestenfalls wird die gesamte digitale Journey der Kunden konzipiert, gesteuert und optimiert.

Mit einer guten DXP wird für Ihre Kunden ein echtes digitales Erlebnis möglich, das im Optimalfall von Mal zu Mal besser wird. Mit anderen Worten: Jedes Mal, wenn Ihr Kunde digital mit Ihrem Unternehmen interagiert, sollte das Erlebnis besser sein als bei der letzten Interaktion. Dafür nutzen DXPs zum einen komplexe Regelwerke, große Datenbestände und Künstliche Intelligenz, um Content und Funktionen hochgradig personalisiert an Kunden auszuspielen. Die DXP sammelt dabei fortlaufend Kundendaten, um jedem Kunden bei jeder Interaktion ein immer besseres personalisiertes Erlebnis zu bieten.

Wie wähle ich die richtige Digital Experience Plattform aus?

Eine Digital Experience Plattform führt verschiedene Komponenten wie ein Content Management System (CMS), Digital Asset Management (DAM) und Analytik auf einer gemeinsamen Plattform zusammen. Diese wird dann nach den jeweiligen Sicherheitsvorgaben verwaltet. Die Anzahl an DXPs auf dem Markt ist zwar noch überschaubar, die Auswahl der richtigen Plattform für Ihr Unternehmen dennoch keine leichte Aufgabe. Der wichtigste Teil ist, Fragen in Bezug auf die aktuellen und die zukünftigen Bedürfnisse zu stellen. Nur so finden Sie die für Sie passende Plattform.

Die folgenden Punkte können Ihnen bei der Entscheidung helfen:

1. Unterstützt die Plattform Ihre speziellen Anforderungen an die Erstellung, Kuratierung, Überprüfung und Veröffentlichung?

Je nach Unternehmensart, Branche, Unternehmensgröße etc. variieren die Anforderungen. Man muss sich über diese Anforderungen bewusst werden und eine DXP wählen, die diesen gerecht wird. Wenn Sie die Feinheiten Ihrer eigenen Marketing-Kampagnen und Publishing-Umgebung verstehen, können Sie sicherstellen, dass die gewählte DXP sich an die bestehenden Workflows des Unternehmens anpassen kann.

2. Verfügt die Plattform über die benötigten Analysefunktionen?

Welche Daten wollen Sie sammeln? Wie möchten Sie Erkenntnisse daraus nutzen? Eine realistische Vorstellung ist hilfreich bei der Wahl für die richtige DXP.

3. Welche Geschäftsziele verfolgen Sie?

Die Technologie für digitale Erlebnisse sollte die Agenda nicht anführen. Vielmehr sollte sie die Strategie untermauern. Legen Sie Ihre Ziele fest, bestimmen Sie Ihre Roadmap und suchen Sie dann nach einer Lösung, die all das ermöglicht.

4. Welche grundlegenden Funktionen benötigen Sie, um diese spezifischen Ziele zu erreichen?

Sind Sie auf der Suche nach Commerce, Analytik, Omnichannel-Bereitstellung? Machen Sie eine Liste und gruppieren Sie dann die Anforderungen in Fähigkeiten, die Sie bereits haben, und solche, die Sie noch erwerben müssen.

5. Deckt die Plattform sich mit Ihrer zukünftigen Zielsetzung?

Wo wollen Sie/Ihr Unternehmen in 1, 3, 5, oder sogar 10 Jahren stehen und ist die von Ihnen gewählte Plattform in der Lage, Sie dabei zu unterstützen?

6. Und nicht zu unterschätzen:

Macht es Freude, mit der Plattform zu arbeiten?

Websites-Portale-DXP

Brauche ich eine Digital Experience Plattform?

Man kann nur nach einer Bestandsaufnahme und aus der individuellen Unternehmenssicht die Frage beantworten, ob eine DXP eine gute Investition ist. Eine DXP-Lösung ist nicht der heilige Gral, der aus wenig digitalem Knowhow eine perfekte digitale Transformation ermöglicht. Grundsätzlich ist der DXP-Ansatz vor allem dann interessant, wenn Sie bereits die Baustellen für die Bereiche CMS, ERP und CRM identifiziert haben, um eine möglichst nahtlose Lösung mit gleichzeitig möglichst ganzheitlichem Workflow zu ermöglichen.

Folgende Fragen können Ihnen eine erste Indikation geben, ob eine DXP der richtige Weg für Sie ist:

  • Könnten Sie von einem vollständig vernetzten Erlebnis für Ihre Kunde profitieren?
  • Ist ihr Trafficvolumen hoch?
  • Hat Ihr Unternehmen mehrere Touchpoints?
  • Ist Ihr Kundenstamm/Ihre Zielgruppe divers?
  • Bewegt sich Ihr Unternehmen in der digitalen Welt?
  • Wollen Ihre Marketer und Entwickler innovativ auf die hochdifferenzierten Kundenbedürfnisse reagieren können?

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, lohnt es sich sicher, über die Implementierung einer DXP nachzudenken.

Vorteile von Digital Experience Plattformen

1. Konsistentes digitales Erlebnis

Als Verbraucher werden wir mit Marketingbotschaften auf jedem Gerät und jeder Plattform bombardiert. Marken müssen ein konsistentes Bild präsentieren, um wahrgenommen zu werden. DXP helfen Marken dabei, ein konsistentes digitales Erlebnis für ihre Kunden bereitzustellen.

2. Sammeln von Kundendaten

DXPs ermöglichen es Unternehmen, das Kundenverhalten an jedem digitalen Touchpoint zu verfolgen und zu analysieren. So können Sie Daten sammeln, die ihnen deutlich machen, wie Kunden mit der Marke interagieren. Das ermöglicht, Kundenerfahrungen laufend zu optimieren und Bedürfnissen gerecht zu werden.

3. Zentrale Sammlung der Daten

Ein DXP sammelt sämtliche Daten an einem Ort. So können alle Abteilungen darauf zugreifen und mit den aktuellen Informationen arbeiten.

4. Inhalte optimal nutzen

Gute Qualität kann kostspielig und zeitaufwändig in der Produktion sein. Eine DXP unterstützt Marketer bei der Produktion und Verwaltung von Inhalten, so dass diese leicht über mehrere Touchpoints hinweg genutzt werden können. So wird es möglich, mehr Wert aus ihren Inhalten zu ziehen.

5. Eine flexible Plattform

Viele Plattformen benötigen immer wieder kostspielige Upgrades. Eine Digital Experience Plattform bietet effektive Integration und Flexibilität. So ist sie langfristig kosteneffektiv.

Nachteile von Digital Experience Plattformen

1. Fixes Set an Funktionalitäten

Die Menge an fertigen Extensions und Templates ist bei einer Digital Experience Plattform oft geringer als bei Content Management Systemen wie WordPress, Drupal oder Typo3. Dennoch leisten DXPs weit mehr als beispielsweise CMS-Systeme, da mit ihnen die gesamte digitale Journey der Kunden konzipiert, gesteuert und optimiert werden kann.

2. Steile Lernkurve

Obwohl sie viele herausragende Funktionen bieten, können DXPs mit einer steileren Lernkurve einhergehen als einfachere Plattformen. Um dieses Problem abzumildern, können Sie nach einer DXP suchen, die 24-Stunden-Support bietet.

3. Komplexität

Aufgrund der enormen Komplexität einer DXP muss der Mehrwert kalkuliert werden. Lohnt sich das Investment in der jeweiligen Unternehmensbranche oder -größe und führt es zu Profit?

Wie können wir Sie bei der Einführung einer DXP unterstützen?

Sind Sie interessiert daran, eine DXP in Ihr Unternehmen zu implementieren? Wir können Ihnen bei den folgenden Punkten behilflich sein:

DXP-Workshop

Die Komplexität von DXPs erfordert ein gewisses Knowhow, um den größten Nutzen aus ihnen zu ziehen. Wenn gewünscht, können wir für Sie DXP-Workshops organisieren, um Ihr Wissen bezüglich Digital Experience Plattformen zu vertiefen. So stellen Sie sicher, Ihre DXP optimal einzusetzen.

Bestandsanalyse

Eine Bestandsanalyse ist entscheidend, um die richtige DXP auszuwählen. Was sind Ihre Geschäftsziele und was benötigen Sie, um diese zu erreichen? Ist Ihr IT-System für die Zielerreichung ausgestattet? Welche Defizite gibt es? Welche Lösungen bieten sich an?

Herstellerunabhängige Auswahl der richtigen DXP

Nach der Definition Ihrer Zielsetzung und Anforderungen unterstützen wir Sie dabei, die für Sie richtige DXP zu finden. Diese muss selbstverständlich Ihren Anforderungen entsprechen, aber auch Ihrer Unternehmensgröße und -art. Unabhängig vom Hersteller finden wir für Sie sicher die passende Digital Experience Plattform.

DXP-Strategie

Wenn Sie sich dazu entscheiden, eine DXP in Ihr Unternehmen zu implementieren, folgt die DXP-Strategie. Bei den folgenden Schritten einer DXP-Strategie unterstützen wir Sie gerne:

  • Scope-Check: Wo befindet sich gerade der Scope Ihrer Digitalstrategie? Welche Überschneidungen und ggf. Widersprüche gibt es bezüglich der DXP? Welche digitalen Kanäle werden bespielt? Was gewährleistet ihr zielgruppenspezifischer Einsatz? Existieren derzeit Pläne für einen Relaunch oder führen die Potenziale einer DXP dazu?
  • Stakeholder-Check: Welche Mitarbeiter haben vielleicht auch Interesse daran, mit einer DXP zu arbeiten? Welche Fachexperten müssen involviert werden?
  • System-Check: Arbeitet Ihr Unternehmen schon mit einem oder mehreren CMS-Tool(s), die als Kern-Komponente einer Digital Experience Plattform geeignet sind? Welche Tools werden bereits genutzt? Was sind die technischen Herausforderungen und welche IT-Mitarbeiter müssen involviert werden?
  • Daten Check: Welche Daten stehen Ihnen bereits im Unternehmen zur Verfügung, die für eine optimale Customer Journey herangezogen werden können? Welche Daten könnten daneben die Erfahrung von Kunden an digitalen Touchpoints optimieren?

Unser Fazit zu Digital Experience Plattformen

Digital Experience Plattformen sind eine interessante Lösung, um mehr und mehr Touchpoints immer personalisierter zu bespielen und Kunden entlang der gesamten Customer Journey digitale Erlebnisse zu bieten. Es sind heutzutage digitale Erfahrungen, mit denen sich Unternehmen von Ihrer Konkurrenz abheben. Dennoch sind bei der Implementierung einer DXP einige Punkte zu beachten, um den höchsten Mehrwert zu erhalten. Wenn Sie sich über Ihre Zielsetzungen und Anforderungen bewusst sind, die Vor- und Nachteile von DXPs kennen und Anhaltspunkte zur Auswahl der richtigen Plattform haben, sind Sie auf einem guten Weg. Wir unterstützen Sie bei Ihrer DXP-Implementierung gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Planen Sie die Einführung einer Digital Experience Plattform?

Dann nehmen Sie gleich Kontakt auf. Wir haben Erfahrung mit Digital Experience Plattformen und unterstützen Sie gerne.

Ihr Berater:
Bernhard Herbst
+49 511 169 299-12
herbst@thisisdmg.com

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen im Bereich Webseiten & Portale finden Sie hier.